Letzte Änderungen

Kategorie Klasse Level Ticket Version 8.5.50.8190 vom 23.11.2022
Verwaltung Feinschliff leicht 01-077 Datenbank Schrumpfen für aktuelle SQL-Server Die Funktion zum Schrumpfen der Datenbank konnte für aktuelle SQL-Server-Versionen nicht mehr aufgerufen werden, da eine entsprechende Server-Funktion nicht mehr unterstützt wurde. Normalerweise ist das Schrumpfen der Datenbank nicht notwendig, weil der SQL-Server seinen Platz effizient einsetzt und das Schrumpfen auch keinen Geschwindigkeitsvorteil erzielt. Sinnvoller ist es die Tabellen und Indexe zu defragmentieren. Eine entsprechende Funktion befindet sich unter Systemverwaltung“Index Defragmentieren”.
International Erweiterung leicht 01-076 Unterstützung von Unicode in der SQL-Registry Registry-Werte können nun Unicode-Zeichen enthalten. Dadurch sind hier Sonderzeichen jenseits der deutschen Umlaute möglich - zum Beispiel im Firmenstamm.
Entwickler Erweiterung leicht 01-075 Client.ExecuteSql mit verbesserten Fehlermeldungen Die iScript-Funktion Client.ExecuteSql gibt nun bei mehreren aufgetretenen Fehlern, den Gesamttext aller Fehler zurück statt nur der ersten Meldung.
Update Erweiterung leicht 01-074 Texte im Update-Dialogfenster vereinfacht Die angezeigten Texte im Dialogfenster beim Datenbank-Update wurden vereinfacht und verständlicher formuliert.
International Erweiterung leicht 01-073 Provinz und Name4 in Lieferschein Die Felder Provinz und Name 4 stehen nun auch im Lieferschein zur Verfügung und werden beim Umwandeln erwartungsgemäß aus dem Auftrag übernommen. Hierzu muss das Feature “Provinz in Adressen” bzw. “Vierte Namenszeile Adressen” in Feature und Programmfunktionen (Einstellungen) aktiviert sein.
Stabilität Stabilität leicht 01-072 Lieferartikel konnte nicht aufgerufen werden In seltenen Fällen könnte das Lieferantenartikelmodul wegen eines doppelten Schlüssels nicht aufgerufen werden.
Chargen Erweiterung leicht 01-071 MHD (Ablaufdatum) bei der Chargeneingabe Beim Einbuchen von Chargen und Seriennummern kann nun direkt das Mindesthaltbarkeitsdatum bzw. Ablaufdatum hinterlegt werden. Hierzu muss das Feature “Verfallsdatum für Identnummern” in Einstellungen und Programmfunktionen aktiviert werden.
Lager Erweiterung leicht 01-070 Feld Barcode in Lagerbuchungen Im Modul Lagerbuchungen wird nun das Feld Barcode in der Maske angezeigt und kann auch im Browser (Listendarstellung) hinzugefügt werden.
Vertreter Erweiterung leicht 01-069 Vertreterabrechnung Artikelweise abschaltbar Die Vertreterprovision kann nun feiner gesteuert werden. Bisher wurde die Provision über einen Provisionssatz auf den gesamten Rechnungsbetrag unterstützt. Nun ist es möglich einzelne Artikel von der Provisionierung auszunehmen und pro Artikel einen On-Top-Provisionssatz zu hinterlegen. Die entsprechenden Felder stehen im Artikelstamm auf der erweiterten Karteikarte zur Verfügung. Die neue Berechnung wird von unserer mitgelieferten Vertreterabrechnung, das Kurzinfo im Vertretermodul und Die Vertreterdarstellung auf der Statistik-Seite unterstützt. Eigene Druck-Formulare müssen entsprechend angepasst werden. Die für die Berechnung notwendige SQL-Funktion lautet dbo.cnf_ReProvision(MASTER_Rechnung.id).
Konstanten Erweiterung leicht 01-068 Ländereintrag für Armenien wurde korrigiert Der Ländereintrag für Armenien hatte ein falsches KFZ-Kennzeichen.
Sepa Erweiterung leicht 01-067 SEPA neues Modell Die SEPA-Schnittstelle nutzt nun das neuere Schema pain.008.001.02.xsd für die Übergabe von Lastschriften. Banken wie die Volksbank oder Sparkassen undterstützen das alte SEPA-Format nicht mehr. Ab dieser Version wird das neuere SEPA-Format unterstützt.
Drucken Neue Funktion leicht 01-066 QR Bezahlcode Beim Drucken von Rechnungen wird jetzt standardmäßig der Girocode mit ausgegeben. Der Zahlende kann hier mit seinem Smartphone die wichtigsten Daten direkt in sein Überweisungsformular übernehmen. Hierzu zählen die Bankverbindung, der Rechnungsbetrag und die Rechnungsnummer. Hinweis für Fortgeschrittene: Wer den Girocode in ein altes Formular einbauen möchte, muss gute Kenntnisse mit dem Berichts-Designer haben. Im Wesentlichen müssen die Funktionen ‘GirocodePayload’ und ‘GirocodeValue’ übernommen werden. Der Girocode wird als Bild ohne Datenbankanbindung verwendet. In das Ereignis OnPrint des Girocode-Bildes wird folgender Code eingefügt: procedure GiroCodeOnPrint; var Payload : String; begin Payload := GiroCodePayload; ImageBarcode(Report, GiroCode, ‘QRCODE’, Payload, ’’); end; Am besten ist es, sich das Ganze im neuen Rechnungs-Formular anzusehen.
Drucken Erweiterung leicht 01-065 Druckvariablen Betreff und Text Neben den Feldnamen, die in Prozentzeichen eingefasst werden, kann man auch einen Textblock ein- bzw. ausschalten, in Abhängigkeit, ob eine Variable gefüllt ist. Die Anrede im Standardtext bei E-Mailversand kann laute: %Adresse.anrede% In diesem Fall wird der Text ausgegeben bzw. bei fehlendem Text nichts ausgegeben. Möchte man die Objekt-Bezeichnung mit einem Feldnamen angeben, diesen aber nur, wenn auch die Objekt-Variable einen Inhalt hat, kann dies wie folgt angegeben werden: %?objekt%Objekt: %objekt% %?% Das Fragezeichen am Anfang und am Ende bestimmt den Block. Am Anfang wird auf den Inhalt der Variablen ‘objekt’ geprüft. Ist ein Inhalt vorhanden, so wird der Text ‘Objekt:’ ausgegeben, gefolgt vom Variablen-Inhalt. Möchte man einen bestimmten Text ausgeben, wenn eine Variable ohne Inhalt ist, kann man folgendes nutzen: %?Adresse.anrede%%Adresse.anrede%%?
Admin Erweiterung leicht 01-064 Admin-Privilegien werden im Fenstertitel angezeigt Während der normalen Verwendung von EULANDA sollte man nicht als Admin angemeldet sein, um Schäden an der Datenbank zu vermeiden. Um zu erkennen, dass man EULANDA mit erhöhten Berechtigungen aufgerufen hat, wird dies nun im Fenstertitel des Hauptfensters angezeigt. Hier steht nun [SQL-Admin] bzw. [Win-Admin] je nachdem, ob man erhöhte SQL oder Windows-Rechte (UAC Elevated Modus) innehat.
Admin Erweiterung leicht 01-063 Prüfung beim Programmupdate Bei EULANDA-Programmupdate wird nun geprüft, ob die Programmdatei Eulanda.exe heißt, da dies ansonsten zu Problemen bei der Aktualisierung führen kann.
Entwickler Info leicht 01-062 Registry DATAOBJECT/Links nicht mehr anpassbar Die Schlüssel unterhalb von LINKS in den einzelnen DATAOBJECTS sind nicht mehr anpassbar und werden bei diesem und zukünftigen Updates stets überschrieben. Änderungen waren in sehr alten EULANDA-Versionen möglich, um Einfluss auf die Felder zu nehmen, die in den Auftragskopf übernommen werden sollen. Das wird aber inzwischen vom SQL-Server vorgegeben.
Mahnwesen Fehler leicht 01-061 Mahnung für diesen Kunden zeigte keine E-Mail-Adresse Das Formular “Mahnung - nur dieser Kunde” zeigte bei älteren Mandanten in der Druckbox keine E-Mail-Adresse an. Gemeldet von Herrn Juchmes.
Backup Erweiterung leicht 01-060 Datensicherung im Hintergrund u.A. - Die automatische Datensicherung beim Programmstart wird nun im Hintergrund durchgeführt. Dadurch kann bereits mit EULANDA weitergearbeitet werden, während die Sicherung noch läuft. Bei erfolgreich durchgeführter Datensicherung wird dann standardmäßig keine Meldung mehr ausgegeben. Wenn gewünscht, kann in den Einstellungen jedoch eine Erfolgsmeldung aktiviert werden. - In den Einstellungen gibt es nun die Möglichkeit eine Datensicherung zu testen, also z.B. zum Prüfen, ob die Berechtigung ausreicht oder der angegebene Pfad für den SQL-Server erreichbar ist. - über den SQL-Befehl “EXEC [cn_BackupPlan]” kann die automatische Datensicherung auch von externen Programmen heraus aufgerufen werden. Hierbei werden die in den Einstellungen hinterlegten Wochentage und der angegebene Pfad berücksichtigt. - über den SQL-Befehl “EXEC [cn_BackupNow]” kann die automatische Datensicherung sofort erzwungen werden - also unabhängig von den eingestellten Wochentagen. Aber auch hierbei wird der hinterlegte Pfad berücksichtigt. - [cn_BackupPlan] und [cn_BackupNow] eine Zusammenfassung mit Angaben zur letzten Sicherung etc. aus. Die Ausgabe kann über den Parameter “@ SelectSummary=0” deaktiviert werden. - Die Tage für die Datensicherung waren auf englischen SQL-Servern teilweise um eins verschoben (Fehler).
Backup Erweiterung leicht 01-059 Automatisches Backup schlug nach Serverumzug fehl Die automatische Datensicherung beim Programmstart wurde u.U. nicht korrekt durchgeführt. Das konnte nach Umzug des Mandanten von einem älterem SQL-Server vorkommen, wenn die alte Backupdatei mit einer anderen Blockgröße formatiert war. EULANDA schreibt das Backup nun automatisch mit der neuen Blockgröße.
Layout Feinschliff leicht 01-058 Lieferantenzuordnung u.A. In der Lieferantenzuordnung und den Einstellungen zu Mengeneinheiten, Zahlungsbedingungen und Warengruppen passt sich die Listenbreite besser an die Fenstergröße an. Außerdem kann man in der Lieferantenzuordnung über einen Link im unteren Bereich direkt auf den Lieferartikel im Einkaufsmodul springen.
Drucken Feinschliff leicht 01-057 Kopienzähler in Vorschau Der Kopienzähler wurde teilweise in der Vorschau beim Vor- und Zurückblättern hochgezählt. Betrifft Mahnwesen und Auftragswesen.
Mahnwesen Erweiterung leicht 01-056 Anzeigen und Löschen der letzten Zahlungseingänge In den Offenen Posten werden die letzten fünf eingegebenen Zahlungen in der Kurzinfo angezeigt. Die Felder Betrag, Zahldatum, Kunde (klickbar), Rechnungsnummer (klickbar) und Bemerkung werden als Tabelle dargestellt. Auszahlungen werden zur Verdeutlichung rot dargestellt. Außerdem lässt sich ein Zahlungseingang direkt aus dieser Liste über das Symbol mit dem roten Kreuz auch löschen.
Einkauf Erweiterung leicht 01-055 Erlösschema in Bestellung ausgeblendet Das Feld Erlösschema wird in der Eingabemaske “Bestellung” nun ausgeblendet, da es standardmäßig keine Funktion hat. Über Features und Programmfunktion lässt es sich bei Bedarf wieder aktivieren.
Kasse Info mittel 01-054 Kasse: Eröffnung mit Altbestand Die Kasse wird nun stets mit dem letzten Abschlussbestand eröffnet. Änderungen am Kassenbestand in Form von Bar-Einlagen, Entnahmen, Geldtransit etc. können dann weiterhin nach der Eröffnung der Kasse vorgenommen werden. Der Altbestand wird nun bei der Eröffnung noch mal angezeigt. Man hat an dieser Stelle die Möglichkeit, die Kassenanmeldung abzubrechen.
Mahnwesen Neue Funktion leicht 01-053 Anzeige der letzten Zahlungen nach Eingabedatum In “Offene Posten” können nun über “Infosystem (allgemein)” die zuletzt eingegebenen Zahlungen (nach Eingabedatum) angezeigt werden. Bisher konnte man diese nur nach Zahldatum abrufen. Außerdem stehen in beiden Infosystemen nun der Kundenmatch und die Anschrift der Rechnung bzw. des Auftrags zur Verfügung.
Entwickler Neue Funktion mittel 01-052 Benutzerwerte zu allen Datensätzen (SQL) Mechanismus zum Speichern zusätzlicher Werte (“CustomValue”) auf SQL-Ebene. Diese Möglichkeit steht ab der Professional Linie zur Verfügung. Momentan können Boolean und Strings gespeichert werden. Die Werte werden aktuell standardmäßig nicht in der Oberfläche angezeigt. Hierüber ist es möglich einfache Werte zu einem bestehenden Datensatz abzulegen ohne eigene Tabellen anlegen zu müssen. Beispiel: – setzt user.Farbe auf grün für Adresse mit ID 5 exec cn_CustomVal_SetVarchar ‘AD’, ‘user.Farbe’, 5, ‘grün’ – zeigt alle Matchcodes mit der hinterlegten Farbe an select Match, dbo.cnf_CustomVal_Varchar(‘AD’, ‘user.Farbe’,id) as Farbe from Adresse
Auftragswesen Erweiterung mittel 01-051 Lieferschein Mengen ändern Es ist nun möglich Lieferscheine weiter zu erfassen, um Mengen zu ändern. Das kann sinnvoll sein, wenn der Monteur vor Ort andere Mengen, als geplant verarbeitet hat oder wenn sich erst im Lager herausstellt, dass die ursprünglich angedachte Menge gar nicht vorhanden ist. In beiden Fällen kann nun der bestehende Lieferschein mit der jeweiligen Lieferscheinnummer bestehen bleiben. Die geänderten Mengen werden in den jeweiligen Auftragspositionen nachgeführt. Hierzu ist es notwendig den Auftrag in den Status “Weitererfassen” zu setzen. Für eine zukünftige Version ist hier eine gewisse Automatik vorgesehen. Die Möglichkeit Lieferschein weiter zu erfassen, muss in den Einstellungen unter “Features und Programmfunktionen” aktiviert werden. Hinweis: Es ist hierbei nur möglich bestehenden Positionen zu ändern, aber keine neuen Positionen zu erfassen. Das hat den Grund, dass Lieferscheinpositionen, um die spätere Berechnung zu gewährleisten, immer einem Auftrag zugeordnet sein müssen. Für zusätzliche Positionen kann aber weiterhin ein Ergänzungsauftrag angelegt werden. Es spricht auch nichts dagegen, gewisse übliche Bedarfspositionen von vorneherein mit Menge Null zu “liefern” und dann, wenn erforderlich auf eine positive Menge abzuändern. (Hierfür muss die Option Nullmengen liefern aktiviert sein).
Konstanten Erweiterung leicht 01-050 Versionspflege Daten für die Mongolei wurden in der Länderdatenbank eingepflegt
Admin Erweiterung leicht 01-049 Verbessertes Fehlerhandlung für MSOLEDBSQL-Treiber Die Unterstützung des MSOLEDBSQL-Treiber ist weiterhin nur vorläufig. Die Behandlung von speziellen Fehlern - z.B. beim Auflösen von Stücklisten - wurde verbessert.
Kasse Fehler leicht 01-047 Kassensturz ohne Eröffnung In der Kassensturz-Funktion wurde der Eröffnungswert in der Spalte Einnahmen mit aufgeführt statt in der Spalte Eröffnung. Das Zahlungsmittelsaldo war jedoch korrekt. Die Kassenabrechnung war hiervon nicht betroffen.
Sicherheit Stabilität mittel 01-046 HTML Kompatibilität Alle im Programm verwendeten Web-Ansichten, wie Startseite, Kurzinfo, Hilfebereiche - wurden auf die höchstmögliche Kompatibilitätsstufe des Internet-Explorers umgestellt. Gleiches gilt für das verwendete JavaScript. In diesem Zuge wurden einige Bezeichner (Variablennamen) vereinheitlicht und müssen in eigenen Skripten ggf. angepasst werden. Des Weiteren bedeutet es auch, dass alte VB-Skripte - seien es benutzerdefinierte oder externe - nicht mehr lauffähig sind. Das betrifft nur Skripte in Webseiten - Menüpunkte etc. in VBScript laufen selbstredend weiter. In einer der kommenden Versionen wird dann gänzlich auf eine neue Webbrowser-Engine umgestellt.
Entwickler Erweiterung leicht 01-045 Verbesserte Fehlersuche – Die Debugkonsole wird nun übersichtlicher formatiert und zeigt standardmäßig deutlich weniger Meldungen. Die Meldungen niedrigerer Priorität (=Debuglevel) werden ausgeblendet. Gleiches gilt für die Ausgabe in die DebugLog.txt-Datei und die Ausgabe in den Windows-Debugkanal (OutputDebugString). Die Standardwerte können über die Eulanda.Ini-Datei geändert werden und lauten wie folgt: [common] ConsoleDebugLevel=5 DebugLogDebugLevel=5 OutputDebugLevel=10 Bei einem Wert von 0 werden alle Meldungen ausgegeben, was der früheren Standardeinstellung entspricht. – Die Dateiausgabe enthält nun für jede Meldung einen Zeitstempel und die Art der Meldung (Warnung, Fehler etc.). – Es wurde teilweise eine extra Datei nur für das Beenden von Eulanda angelegt (Bug!). – Die Debugkonsole lässt sich alternativ zum Programmparameter -debugconsole nun auch über die Eulanda.INI-Datei aktivieren: [common] debugconsole – über die Eulanda-Ini können weitere Ausgaben aktiviert werden [traceflags] ; Drucken und Reporting PRINTING=1 ;Performance-Messungen STOPWATCH=1 ;Kasse POS=1 – Die Debugkonsole bleibt beim Programm-Neustart aktiv, auch wenn sie über das Entwicklermenü aktiviert wurde
Auftragswesen Erweiterung leicht 01-044 Restmengen in neuen Auftrag Bestehen zu einem Auftrag noch alte Restmengen, können diese nun storniert und in einen eigenen neuen Auftrag umgewandelt werden. Diese Funktion muss über Einstellungen “Features und Programmfunktionen” aktiviert werden und steht dann im Menü “Aktionen” zur des Auftragsmoduls Verfügung.
Kasse Fehler leicht 01-043 Belegstorno in Kasse mit Rabatt Kassenbelege mit Rabatt ließen sich nicht stornieren. Gemeldet von Herr Weber
Einkauf Erweiterung leicht 01-042 Lieferantenbereinigung Über die Lieferantenbereinigung können unbenutzte Lieferantenartikel - zum Beispiel aus Datanorm-Import - gelöscht werden. Daneben lassen sich die verbleibenden Artikel zusammenführen oder umbenennen. Die Lieferantenbereinigung befindet sich im Bereich Einkauf auf der Schnellstartleiste.
Admin Erweiterung leicht 01-041 SQL-Designer Laden und Speichern von Binärdateien Über den Befehl “Binärdatei in Temp-Tabelle laden” im Datei-Menü des SQL-Designers kann nun eine beliebige Binärdatei - also beispielsweise eine Bilddatei - als Datei geladen und im SQL-Server gespeichert werden. Die Datei steht dann zur weiteren Verarbeitung in einer temporären Tabelle zur Verfügung. Der SQL-Befehl zum Abruf der Datei wird automatisch in den SQL-Bereich eingefügt. Über “Binärdaten speichern” können zuvor per SQL abgefragte Binärdaten als Dateien gespeichert werden. Wenn z.B. Artikelbilder abgerufen wurden: SELECT TOP 100 ArtNummer, Bild from Artikel Die Dateien werden mit der Artikelnummer gespeichert und erhalten, falls möglich, eine Dateierweiterung (jpg, bmp, png). Der Ordner mit den ausgegebenen Dateien wird danach aufgerufen.
Kasse Erweiterung mittel 01-040 Kasseneinstellung für Druckbild Das Fenster für die Kasseneinstellungen wurde überarbeitet und zeigt die Einstellungen übersichtlicher an. Im Bereich “Kassenbon drucken” können über “Kassenbon-Druckbild” umfangreiche Einstellungen vorgenommen werden. Das Logo für den Bondruck kann nun direkt in den Einstellungen als Datei ausgewählt werden. Hierbei werden die Formate BMP, JPG und PNG unterstützt. Das Logo benötigt eine Auflösung von 200 dpi. Die verschiedenen Ränder und Breitenangaben der Text-Vorlage lassen sich anpassen Ebenso stehen verschiedene Möglichkeiten zur Anzeige des Kunden und des Artikeltextes zur Auswahl. In den Einstellungen kann auch direkt Druckvorschau für Endlos, A5 und A4 aufgerufen werden.
Windows Erweiterung leicht 01-039 Ungültige Ländereinstellungen Berücksichtigung spezieller, neuer Landeseinstellungen (z.B. Deutschland [Belgien]). Diese hatten bisher dazu geführt, dass EULANDA nicht drucken konnte.
Textmodul Fehler leicht 01-038 Textmodul Fehler bei Adressauswahl Wenn im Textmodul die Adressauswahl aufgerufen und kein Häkchen gesetzt wurde (Link übernehmen etc.), kam es zu einer Fehlfunktion und Eulanda musste beendet werden. Gemeldet von Herrn Juchmes.
Drucken Erweiterung leicht 01-037 Entwickler: Funktion ImageInfoStr auch mit JPEG und PNG kompatibel Über die Funktion ImageInfoStr können nun auch für JPEG und PNG-Bildern die Breite und Höhe des Bildes abgefragt werden.
Kasse Erweiterung leicht 01-036 Kassenbonlogo auch JPEG und PNG Das Logo auf dem Kassenbon kann nun auch als JPEG- oder PNG-Format vorliegen.
Startseite Erweiterung leicht 01-035 Berechtigung auf Startseite Falls die Berechtigung auf die auf die Startseite “EULANDA Heute” in den Einstellungen entzogen wurde, konnte EULANDA nicht mehr korrekt bedient werden. Dieses Problem wurde nun umgangen. Es wird nun eine leere Startseite mit einem entsprechenden Hinweis angezeigt. Andere Programmmodule können weiterhin über die Schnellstartleiste oder das Hauptmenü aufgerufen werden.
Kasse Erweiterung leicht 01-034 Kassenbon-Layout für A5 und A4 Neben dem Kassenbon im Endlosformat liefern wir nun standardmäßig auch Layouts für DIN A5 und DIN A4 aus. Die entsprechenden Formulare können in den Kasseneinstellungen ausgewählt werden. Um die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen, können keine benutzerdefinierten Kassenbons unterstützt werden.
Entwickler Neue Funktion leicht 01-033 Neue SQL-Funktion dbo.cnf_StripHTML() Neue API im SQL-Server zur Bereinigung von HTML in Texten wie dem Langtext. Die Funktion dbo.cnf_StripHTML() gibt den reinen Text ohne Auszeichnungen wie Fettdruck, Kursiv usw. zurück. Diese Funktion ist besonders bei Datenschnittstellen sinnvoll.
Admin Erweiterung leicht 01-011 EULANDA.EXE in Datenbank aufnehmen deaktivieren Der Administrator kann über die interne Einstellungstabelle festlegen, dass die Sicherheitskopie ‘EULANDA.EXE’ nicht mehr automatisch in die Datenbank eingefügt werden soll. Standardmäßig wird die ‘EULANDA.EXE’ nach einem Programmupdate in die Datenbank kopiert. Auf diese Weise hat man mit der Datensicherung auch immer eine passende Programm-Sicherung. Wem dieser Prozess beim Start zu lange dauert, kann dieses Verhalten nun abschalten. Man muss dann aber die passende ’EULANDA.EXE‘ zu seinen Datensicherungen getrennt wegsichern. Hierzu muss folgender SQL-Befehl ausgeführt werden UPDATE konOptionen set BlobExe=0 Diese Änderung wurde bereits in 8.0.22.8050 angekündigt, war aber noch nicht vollständig.